Freizeit

Stafettenritt zur Islandpferde-Weltmeisterschaft nach Berlin

 

 350 Islandpferde und Reiter bringen die WM in die Hauptstadt

Treffen der Islandpferde unterm Brandenburger Tor

Am 4. August 2013 wird die Hauptstadt ganz unter dem Zeichen des Islandpferdes stehen. Denn dann wird die Stafette von der letzten Weltmeisterschaft der Islandpferde an den neuen Austragungsort gebracht.

350 Islandpferde-Reiter haben sich dazu auf den Weg gemacht und 3000 km auf dem Rücken ihrer Pferde zugebracht. Als Höhepunkt dieses Stafettenritts, der sternförmig nicht nur durch Deutschland, sondern auch durch Österreich, Tschechien und Skandinavien führt, werden sich alle Stafettenreiter im Antlitz der Quadriga am Brandenburger Tor versammeln, bevor es auf das Turniergelände der Islandpferde-Weltmeisterschaft in Berlin-Karlshorst geht.

Berlin, Berlin, Wir reiten nach Berlin!

So könnte die Begeisterung der Islandpferde-Reiter in diesem August klingen. Erstmals in der neuen Geschichte der Hauptstadt werden sich die edlen Islandpferde am Brandenburger Tor versammeln, bevor es auf das Turniergelände der vom 4. bis 11. August 2013 in Berlin-Karlshorst stattfindenden Weltmeisterschaft der Islandpferde geht. Denn die letzte Etappe des sternförmigen Stafettenritts endet direkt unter dem Wahrzeichen Berlins. Dann wird der Stafettenstab übergeben, der traditionell wie beim Olympischen Feuer, von einer Weltmeisterschaft zur nächsten gebracht wird – und zwar zu Pferd!

Bis zu diesem Zeitpunkt haben die aus zahlreichen Nationen stammenden Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden insgesamt 118 Etappen mit durchschnittlich 25 Kilometern Wegstrecke absolviert.

Nach jeder Etappe wird der Stab an die nächste Gruppe, die aus maximal 15 Etappenreitern besteht, weitergegeben.

Jüngste Teilnehmerin dieses außerordentlichen Rittes ist die 12-jährige Stephanie Zöllner mit ihrem 13-jährigen Islandwallach Heimur vom Wiesenhof, die mit ihrer Mutter zusammen 5 Etappen im Süden absolvieren wird.

Als ältester Teilnehmer wird der 73-jährige Jörgen Denning mit seinem 13-jährigen Schimmelwallach Odin vom Sonnenhof die erfahrene Generation von Islandpferdereitern und –besitzern auf sechs oder sieben Etappen von Münster aus in Richtung Hauptstadt vertreten.

Die sternförmig aus dem Norden, dem Westen und Süden kommenden 350 Pferde absolvieren mit ihren Besitzern rund 3000 Kilometer, bevor sie zusammen mit weiteren Islandpferdereitern am 4. August 2013 gegen 10:30 Uhr über die Straße des 17. Juni an das Brandenburger Tor reiten. Im Anschluss ziehen ca. 300 Stafettenreiter im Rahmen der Eröffnungsshow der Islandpferde-Weltmeisterschaft „HorsePower“ in die WM-Arena auf dem Pferdesportpark digibet in Berlin-Karlshorst ein.

Und so wird der sternenförmige Stafettenritt, der sich auf drei Routen verteilt, absolviert:

Die Nordroute führt von Dänemark aus durch Schleswig-Holstein, Mecklenburg Vorpommern und Brandenburg. Start im Norden Deutschlands ist in Ellund am 30. Juni. Die Reiter und Pferde werden 34 Tage bis Berlin unterwegs sein.

Die Westroute startet in den Niederlanden. In Deutschland führt sie in 39 Tagen durch Nordrhein Westfalen, Niedersachsen, Sachsen Anhalt und Brandenburg nach Berlin. Start ist am Dienstag, dem 25. Juni in Niederkrüchten.

Die Südroute führt von Österreich aus durch Bayern, Tschechien, Thüringen, Sachsen und Brandenburg nach Berlin. In 38 Tagen reiten die Stafettenreiter von Tittmoning (nahe dem letzten Austragungsort der WM 2011, St. Radegund in Österreich) bis Berlin. Start ist der 26. Juni 2013.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen