Aktuelles der FN zum Thema Pferdesteuer

Aktuelles der FN zum Thema Pferdesteuer

Bundesweite Petition gegen die Pferdesteuer

Die Pferdesteuer ist in einigen Teilen Deutschlands ein seit Monaten heiß diskutiertes Thema. Im Dezember 2012 hat als erste Kommune in Deutschland die nordhessische Kleinstadt Bad Sooden-Allendorf eine Satzung zur Erhebung einer Pferdesteuer beschlossen.

Diese Ungeheuerlichkeit ist trotz intensivstem 1,5-jährigen Abwehrkampf leider Realität geworden. Wir müssen aber weiterhin gemeinsam alle Anstrengungen unternehmen, die Pferdesteuer zu verhindern.

Aus diesem Grunde wird unter dem Dach der Deutschen Reiterlichen Vereinigung eine bundesweite Petition gegen die Pferdesteuer gestartet.

Konkret adressiert wird die Petition an die Interessenvertretungen der Kommunen, den Deutschen Städte- und Gemeindebund (kreisangehörige Städte und Gemeinden) sowie den Deutschen Städtetag (Großstädte und kreisfreie Städte). Protestieren können Pferdefreunde sowohl in einem Onlineverfahren als auch auf Unterschriftenlisten. Der Zeitraum wurde auf 20. Februar bis 31. März festgelegt, da Redaktionsschlüsse von Zeitschriften berücksichtigt werden müssen und vor allem die publikumsintensiven Veranstaltungen wie die Equitana, Weltmesse des Pferdesports in Essen, sowie einige internationale Turniere in Deutschland mit vielen Tausend Zuschauern für die Unterschriftensammlung herangezogen werden können.

Online-Verfahren

Der Link zur Online-Petition steht leider erst kurz vor dem Start fest. Dieser ist dann auf der Homepage der FN unter www.pferd-aktuell.de, www.pferdesteuer.de oder www.vorreiter-deutschland.de sowie auf den Homepages einiger Pferdesportfachmagazine zu finden sein.

Unterschriftenlisten

Unter dem Link der Online-Petition besteht die zusätzliche Möglichkeit, die Unterschriftenliste herunterzuladen.

Selbst wenn in unserem Verbandsgebiet die Pferdesteuer derzeit (noch) kein Thema ist, hoffen wir auf breite Solidarität aller Pferdefreunde. Nur gemeinsam können wir Einfluss auf die Entscheidungsträger nehmen und den Politikern klarmachen, wie unsinnig, unfair und ungerecht die Pferdesteuer ist.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner