Wanderreitertreffen in der Oberpfalz

Alle zwei Jahre in der Sommerzeit stellen sich in der Oberpfalz bei der Familie Franz Meier die Wanderreiter ein.

So auch in diesem Jahr. Vom 19.-22. Juni war der Ritt ausgeschrieben. Es war in diesem Jahr ein Treffen der Langstreckenreiter. 5 WRC Gewinner der vergangenen Jahre sowie Reiter und Trosser aus der Schweiz waren zusammengekommen um mit vielen anderen Wanderreitern ein paar wunderschöne Tage zu erleben. Man hatte sich wieder einmal zusammen gefunden. Freunde, die man irgendwann auf einem der schönen Wanderritte des IPZV kennengelernt hat. Sie sind einem sofort wieder vertraut und man freut sich, dass man sich wieder sieht. Tauscht sich aus, erzählt von seinen vierbeinigen Freunden, was man zwischenzeitlich alles erlebt hat. Neue Erkenntnisse zum Thema Ausrüstung, Verbesserungen und Tipps für Routen, Ritte und Zuchtstätten von Islandpferden, die geeignete Wanderreitpferde züchten. Es werden Erinnerungen wach an vergangene Ritte, die gemeinsamen Erlebnisse, an Anekdoten und große Momente wie den Ritt zum Brandenburger Tor. Eine besonders schöne Entwicklung in der Szene ist,  dass immer mehr junge Reiter diese Art von Reiten in der Natur zu schätzen kennen lernen. So waren auch bei  diesem Event junge Reiter anwesend. Tagsüber die wunderschöne Landschaft der Oberpfalz genießen und in den Pausen durch unsere Trossfahrer bestens verpflegt und versorgt werden. Gibt es etwas schöneres? Am Abend in gemütlicher Runde mit Gesang und Lagerfeuer fühlt man sich wohl.

Da ist es wieder das Gefühl der Verbundenheit, der Geruch von Freiheit und Abenteuer das jedes Wanderreiterherz höher schlagen lässt. Die Pferde kauen gemütlich ihr Heu sowie frisch geschnittenes Gras und sind alle in großzügigen Paddocks eingezäunt. Die Nachtwache übernimmt Franz Meier. Die erste Tagesetappe ging von Köfering in Richtung Diebis und war mit 27 km angesetzt . Am zweiten Tag ging es mit knapp 40 km in ein landschaftlich wunderschönes Reitgelände mit Wacholdersträuchern und vielen Bergen und Tälern. Am Abend dieses wunderschönen Tages fand dann  die Preisverleihung für das Wanderreitjahr 2013 statt. Der Schweizer Andreas Bernhard wurde für seinen 4. Platz des WRC geehrt. Lea Teller aus Unterfranken bekam für ihren ersten Preis in der Jugendklasse eine Schärpe für ihr Pferd und eine Wanderreitausrüstung ihres Heimatvereins.

Am dritten Tag nach einem wieder einmal hervorragenden Frühstück bei strahlendem Sonnenschein wurde eine kürzere Strecke geritten. Mit pferdefreundlichen Töltstrecken und fröhlicher Stimmung erlebte jeder einen wunderschönen Wanderreittag.

Am Sonntag, dem letzten Tag des Treffens, wurde nach einem 4-stündigen Ritt mit einer sehr schönen Mittagspause in einem gepflegten Restaurant und Blick auf unsere Pferde die Heimreise angetreten. Es gab viele Wünsche und Verabredungen für dieses Jahr und man bedankte sich noch einmal ganz besonders für die Planung und Gastfreundschaft der Familie Meier.

 

SHARE IT:

Comments are closed.